Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Häufig gestellte Fragen - Visa Allgemein

FAQ

Vielleicht ist Ihre Frage ja hier bereits beantwortet:

FAQ

Aus Gründen der Gleichbehandlung nutzt die Botschaft das bestehende Online-Terminvergabesystem, um allen Antragstellenden eine Möglichkeit zu geben, einen Termin zu erhalten. Stornierte Termine werden regelmäßig frei oder auf der Terminliste nachbesetzt. Infolge der begrenzten Kapazitäten bittet die Botschaft um Verständnis, dass keine telefonischen oder E-Mail Anfragen in Bezug auf einen Termin beantwortet werden können.

Die Botschaft ist nicht befugt, derartige Bescheinigungen über die Einreise auszustellen.

Sie können Ihre Verpflichtungserklärung verwenden, sofern sie nicht älter als 6 Monate ist. Da sich die finanzielle Situation des Verpflichtenden in Deutschland inzwischen geändert haben könnte, muss eine neue Verpflichtungserklärung ausgestellt werden, wenn die bisherige älter als 6 Monate alt ist.

Wir bemühen uns in jedem Fall, einen Visumantrag so schnell wie möglich abzuschließen. Nationale Visumanträge benötigen in der Regel bis zu 12 Wochen und Schengenanträge bis zu 15 Tage. Aufgrund notwendiger Prüfungen und möglichen Beteiligungserfordernissen können die Bearbeitungszeiten im Einzelfall davon abweichen. Sachstandsanfragen innerhalb der zuvor genannten Zeitspannen können daher leider nicht beantwortet werden.

Zurzeit erhält die Botschaft ein stark erhöhtes Aufkommen an Anfragen und bittet Sie daher um Geduld. Aus Kapazitätsgründen können nur Anliegen beantwortet werden, die bisher noch nicht auf unserer Website und in diesen FAQ erläutert worden sind. Bitte sehen Sie von Nachfragen zu Ihrer E-Mail ab, auch wenn unsere Antwort bei anderen Anliegen etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Nein, das ist leider nicht möglich. Ein Termin ist ausschließlich für den bei der Buchung angegebenen Zweck gültig.

Zur Sicherung des Gesundheitsschutzes in Zeiten der Pandemie wird nach Vorlage eines Attestes und entsprechender Überprüfung ein neuer Termin gewährt. Ein neuer Termin kann jedoch frühestens 14 Tage nach dem eigentlichen Termin vergeben werden.

Eine vorherige Prüfung der Unterlagen durch die Visastelle ist nicht möglich. Dies kann erst im Rahmen der Antragstellung erfolgen. Informationen über notwendige Unterlagen im Visumverfahren finden Sie auf unserer Webseite.

Die Bearbeitung Ihres Visumantrags hängt von verschiedenen rechtlichen Voraussetzungen ab, die von Fall zu Fall unterschiedlich sind. Daher gibt es auch unterschiedliche Bearbeitungsdauern.

Nein, das ist leider nicht möglich, da Ihre biometrischen Daten aufgenommen werden müssen. Unterlagen, die keinem Antrag zugeordnet werden können, müssen vernichtet werden, da die Botschaft aus Datenschutzgründen die Unterlagen nicht aufbewahren kann.

Leider können wir ihr abgelaufenes Visum nicht verlängern. Sie müssen einen neuen Antrag stellen.

Die Botschaft erläutert auf ihrer Website das Online-Terminvergabeverfahren. Die Terminvergabe erfolgt kostenlos durch ein vom Auswärtigen Amt zur Verfügung gestelltes Programm für die Verwaltung von Terminen. Dieses Verfahren stellt eine optimale Planbarkeit bei Anreisen zur Beantragung eines Visums sicher. Die elektronische Terminvergabe ermöglicht es darüber hinaus, die jeweils größtmögliche Zahl von Terminen zu vergeben.


Mit Agenturen, die im Auftrag von Antragstellenden gegen Bezahlung Termine buchen, arbeiten die Auslandsvertretungen nicht zusammen. Die Einschaltung einer solchen Agentur ist weder erforderlich, noch wird sie empfohlen. Diese Agenturen haben keinen Zugang zum Terminbuchungssystem, auch wenn sie einen solchen vortäuschen.


Aufgrund unterschiedlicher Faktoren kann es zu einer hohen Visanachfrage kommen. Trotz des engagierten Einsatzes aller Mitarbeitenden lässt es sich mitunter nicht vermeiden, dass längere Wartezeiten auf Termine zur Visumbeantragung entstehen können.


Da alle Antragstellenden für ihre Visumanträge eine gewisse Dringlichkeit vorbringen, ist im Rahmen der Gleichbehandlung die Vorverlegung eines Termins weder möglich noch zulässig. Sondertermine können nur in humanitären oder medizinischen Notfällen vergeben werden. In solch einem Fall bitten wir Sie, über das Kontaktformular auf der Website oder per E-Mail, Ihre konkrete Notsituation zu schildern und ggfs. Nachweise beizufügen. Wir bitten um Verständnis, dass nur bei entsprechendem Nachweis und Bejahung eines humanitären oder medizinischen Notfalls eine positive Antwort gegeben werden kann.

Bitte wenden Sie sich per E-Mail an die Visastelle.

Bitte setzen Sie sich mit der Ausländerbehörde in Deutschland in Verbindung. Sofern Sie ein neues Visum benötigen, müssen Sie sich um einen Termin in unserem Terminvergabesystem bemühen. Bitte sehen Sie von Terminanfragen per E-Mail/ Telefon ab, da diesen nicht entsprochen werden kann. Zur Verkürzung der Bearbeitungsdauer des Visumsverfahrens können Sie die Ausländerbehörde bitten, eine Vorabzustimmung auszustellen.

Für allgemeine Anfragen in Bezug auf ein deutsches Schengenvisum oder auf ein deutsches nationales Visum können Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Visastelle telefonisch unter der Nummer + 62-21-39855114 zu folgenden Zeiten erreichen:

Dienstags & Donnerstags: von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr 

nach oben